Geschichte

Meilensteine in der Geschichte

Die Villa auf der Anhöhe und die Villetta bei der Pforte wurden 1911 von den Architekten Pfleghard und Haefeli für den Stickereifabrikanten Johann Arnold Hufenus (1853-1931) erbaut. Bis heute haben die herrschaftlichen Gebäude aus der Blütezeit des St. Galler Jugendstils nichts von ihrer ursprünglichen Grosszügigkeit eingebüsst.

Nach dem Zusammenbruch der Stickereibranche Anfang der 20er Jahre wurde das gesamte Grundstück an das Kloster Menzingen ZG verkauft. Die Räumlichkeiten wurden als Privat- und Geburtsklinik genutzt, bis die Anlage Ende der 70er Jahre in den Besitz des Vereins Alters- und Pflegeheim Notkerianum überging.

1979 bis 2001

Renovationsarbeiten, etappenweiser Umbau des Notkerianums zum Alters- und Pflegeheim

2005

Neubau Alterswohnungen I, Haus Notker Balbulus

2007

Anbau des Foyers für Veranstaltungen

2010

Jubiläumsjahr „30 Jahre Notkerianum“
Jubiläums-Publikation online anschauen

2012

Neubau Alterswohnungen II, Haus Notker Labeo